Die letzte Japanreise war vom 10.05.-24.05.2016.

Freitag, 27. Mai 2016

Bye bye, Kanayama - Bye bye, Nippon!

Am letzten richtigen Tag in Kanayama und Nagoya, den 23.5., zog es uns noch einmal nach Osu Kannon, um das letzte japanische Geld loszuwerden. Wir hatten den gesamten Urlaub über weniger ausgegeben als geplant. Wir kreuzten noch einmal durch die Straßen und hatten am Abend eine Verabredung mit den Yoshimizus und einigen weiteren Freunden zum Essen. Da wir eine ganze Zeit unterwegs waren, schafften wir es nicht mehr, ein zweites Mal ins vegane Hourglass Café zu gehen und so aßen wir unterwegs jeder ein Taiyaki:

 Gleich neben dem Gindaco-Laden gibt es diese Auswahl an frisch gebackenen Taiyaki, bei denen das Special dieser Tage ein "Yomogi-Mochi"(Beifuss und Mochi)-Taiyaki und ein "Chocolat Croissant"- Taiyaki waren.

Mein Taiyaki mit Beifuss war einfach saulecker und noch ganz warm!

Wir kauften auch in Sakae noch den heissersehnten Katzenbus-Plüschi (mittlere Größe) für Ulf, denn ohne wollte er nicht mehr nach Hause fliegen.

Wir gingen auch ins Kaufhaus Maruei und suchten nach dem Shop von der Marke ANAP Fashion, nur um festzustellen, dass es ihn dort leider nicht mehr gab. Gegen 16.30h waren wir wieder in Nishi Takakura und holten im Kombini noch etwas zu trinken für den Rest des Tages und packten unsere Koffer fertig. Um 18Uhr war es soweit: wir kamen bei den Yoshimizus zusammen für unser letztes, gemeinsames Abendessen.

Als Ulf-freundliches Gericht hatte man sich "Udon-Sarada" ausgedacht und einen ganzen Teller mit vegetarischem Tempura dazu zubereitet. Es wurden ganze 11(!) Packungen Udon für 7 Personen aufgemacht...!

Dabei erlebte Ulf die (negative?) Überraschung seines Lebens: Er wurde halb-bewusst, halb-gewollt zum SUPERTROLL. Da er auf Facebook ein falsches Geburtsdatum angegeben hatte, dachten Alle, dass er im Mai Geburtstag hatte- ähnlich wie Midori-san und auch Teruyo-san. Das Ergebnis davon...? Seht selbst:

 "Alles Gute zum Geburstag, Shin-san, Midori-san und Teruyo-san!" stand auf dieser wunderschönen Torte drauf... Wir hoffen, wir haben nicht einen allzu negativen Eindruck mit der Erschleichung dieses Geburtstagsfestes verursacht...

 Ein schönes gemeinsames Foto von uns Allen zum Abschied... wann wir uns wohl das nächste Mal sehen werden...?

Ulf bekam diesen hübschen und gut passenden Jinbei, japanischen Schlafanzug, als "Geburtstagsgeschenk".

So endete unsere erste gemeinsame Japanreise nach 14 erlebnisreichen Tagen und ich bat die Yoshimizus uns dringend auch einmal in Deutschland zu besuchen (sofern es die japanische Urlaubsregelung zulässt). Ich hoffe sehr, dass einmal der Tag kommen wird, an welchem wir Sie mit unserem Auto umherfahren und Ihnen einige Deutsche "Mainspotto" zeigen können.

Ulf winkt Euch zum Abschied und bedankt sich sehr für das fleissige Lesen des Blogs!

Die Reise war wirklich im wahrsten Sinne des Wortes eine Achterbahn mit vielen aufregenden, manchmal auch ärgerlich und doch auch wunderschönen Stationen. Ein verlorener Koffer wurde wettgemacht durch das mega tolle Wetter und die Flugzeugturbulenzen waren schnell vergessen angesichts der zollfreien Rückreise nach Deutschland und keinerlei kaputt-gegangener Mitbringsel. Es schreit auf jeden Fall nach Wiederholung... wenn es denn soweit sein sollte, dann erfahrt ihr das natürlich wieder... HIER. Vielen Dank fürs Mitlesen, Mitfreuen, euer Interesse und die lieben Worte und Unterstützung in 10.000km Entfernung!

Bis hoffentlich sehr bald,
eure Tsu (+Ulf)